Schlagwort-Archive: Geschenke

Das einmalige Geschenk

von Daniela Irmscher

Ein Geschenk zu bekommen, ist doch etwas wunderbares! Oder was meint Ihr? Es zeigt mir: ich bin demjenigen wichtig, er möchte mir etwas Gutes tun! Ich freue mich und bin gespannt, was sich unter dem Geschenkpapier verbirgt. Um dies zu erfahren, muss ich es aber zuerst öffnen – sonst nützt es mir gar nichts und ich bin ewig am rätseln, was es wohl ist. Wenn ich dann das Geschenk in den Händen halte und sehe, dass es genau zu mir passt, ist die Freude noch mal größer! Denn der Andere möchte mir nicht nur etwas Gutes tun – was ja an sich schon wunderbar ist! – , er hat sich auch noch Gedanken darüber gemacht, was mir wirklich gefällt, was meiner Seele momentan gut tut oder was ich brauchen könnte. Das heißt, er kennt mich genauer, hat sich mit mir – meinen Vorlieben, Wünschen, Bedürfnissen oder auch Ängsten und Sorgen – beschäftigt. Ich bin ihm sehr wichtig!

WeihnachtsgeschenkeEs ist Advent – wir gehen auf Weihnachten zu. Oder wie es heutzutage so schön heißt: „das Fest der Geschenke“! So schön wie es ist Geschenke zu bekommen – aber darüber haben sehr viele das eigentliche Geschenk, das einmalige Geschenk Gottes an uns vergessen! Es wird von so vielem Anderem überlagert! Dabei gibt es solch ein Geschenk, wie der Gott der Bibel es uns gemacht hat, nicht noch einmal – in keiner anderen Religion kommt ein Gott auf die Erde und wird Mensch wie wir – durchlebt und durchleidet, all das, was uns hier begegnet! Das größte und wichtigste Geschenk an Weihnachten ist die Geburt Jesu. Auch an diesem Geschenk kann ich so viel ablesen: ich bin Gott so unendlich wichtig! Wichtiger als ich je einem Menschen sein kann! ER kennt mich, ER weiß, was ich wirklich brauche und was mir fehlt. ER weiß, dass ich die Kluft zwischen IHM als heiligen, gerechten Gott und mir als sündigen Mensch niemals allein überwinden kann! Aber ER wünscht sich so sehr eine Beziehung zu mir – zu seinen Menschen auf der ganzen Welt! Deshalb – aus seiner übergroßen Liebe heraus – schenkt ER uns seinen Sohn. Der für uns alle Schuld und Last am Kreuz getragen und somit den Weg zum VATER frei gemacht hat! Das ist überwältigend! Und einmalig! Aber, wie bei anderen Geschenken auch – ich muss es zuerst einmal annehmen und dann auch auspacken, sonst nutzt es mir nichts! Wir dürfen nicht zu stolz sein und meinen, wenn wir uns nur genug anstrengen schaffen wir es auch allein – es ist und bleibt ein Geschenk, wir können es uns mit nichts verdienen! Das ist das Schwierige und zugleich wunderbar Befreiende daran! Und erst wenn wir es auspacken und nutzen erfahren und erleben wir, wir wunderbar und heilend die Beziehung mit Jesus und dem Vater ist. Das perfekte Geschenk für dich und mich!

Advertisements